Wem nützt der NQR

Wem nützt der NQR ?

Die Mobilität der Menschen in Europa nimmt zu. Inzwischen verbringen nicht nur Studierende Teile ihres Studiums im Ausland, auch Lehrlinge verbringen eine Zeit ihrer Ausbildung in ausländischen Betrieben. Internationale Unternehmen ermöglichen ihren Mitarbeiter/innen teilweise Karrieren über nationale Grenzen hinweg und Arbeitnehmer/innen der EU-Mitgliedstaaten haben das Recht, in jedem Land der Europäischen Union eine Beschäftigung auszuüben. Auch immer mehr Schüler/innen verbringen einen Teil ihrer Schulzeit im Ausland.

Zugleich sind die verschiedenen nationalen, historisch gewachsenen, Bildungssysteme sehr unterschiedlich und deren Bildungsabschlüsse europaweit nicht verständlich. Bei einer Vielzahl an verschiedenen Qualifikationen aus den europäischen Ländern ist es schwer, den Überblick zu behalten. 

Der Nationale Qualifikationsrahmen (NQR) dient dazu, die in Österreich existierenden Qualifikationen in Relation zu den acht Niveaus des Europäischen Qualifikationsrahmen (EQR) zu setzen, um sie so in Europa besser verständlich zu machen. Davon profitieren sowohl Arbeitgeber/innen und Arbeitnehmer/innen als auch Lehrende und Lernende.
 

Arbeitgeber/innen

Der Nationale Qualifikationsrahmen bildet auf acht Niveaus das gesamte Spektrum möglicher Qualifikationen ab. Von der Basisbildung bis hin zur höchsten Ebene akademischer und beruflicher Bildung. Die zugeordneten Qualifikationen sind anhand ihrer Lernergebnisse beschrieben. Der NQR bietet die Möglichkeit Qualifikationen auf Basis der erreichten Lernergebnisse und nicht wie bisher über Lernwege und Lerninhalte zu vergleichen.

Für Arbeitgeber/innen bietet das eine neue Möglichkeit die Qualifikationen potentieller Mitarbeiter/innen aus einem anderen Blickwinkel vergleichen zu können. Heute ist es üblich, dass Bewerber/innen ihre erworbenen Kompetenzen in vielfältiger Art darstellen. Mit einer Zuordnung zu einem NQR-Niveau ist eine erste persönliche und orientierende Einordnung der Qualifikation der/des Bewerber/in möglich. Das NQR-Register zeigt in übersichtlicher Form die wichtigsten Lernergebnisse jener Qualifikation, die eine Person in Ihren Arbeitsbereich einbringen kann.

Arbeitnehmer/innen

Der Nationale Qualifikationsrahmen bildet österreichische Qualifikationen transparent ab und hat eine Brückenfunktion zum Europäischen Qualifikationsrahmen. Sowohl NQR als auch EQR berücksichtigen Lernergebnisse aus unterschiedlichen Lern- und Arbeitskontexten, die durch formales, nicht-formales und informelles Lernen erzielt werden können.

Auch wenn der österreichische NQR ausschließlich orientierende und keine regulierende Funktion hat, bietet der NQR den Arbeitnehmer/innen die Möglichkeit die gesammelten Qualifikationen und Kompetenzen dem/ der Arbeitgeber/in gegenüber besser darzustellen und das österreichische Bildungssystem in Europa verständlicher zu machen. Ein Ziel des NQR ist es im Zusammenwirken mit dem EQR eine grenzüberschreitende Mobilität von Beschäftigten zu fördern und die Teilnahme am lebensbegleitenden Lernen zu unterstützen.

Lehrende

Der NQR bietet die Möglichkeit, Qualifikationen aus den verschiedenen Bildungsbereichen und Lernkontexten auf Basis ihrer Lernergebnisse und nicht mehr wie bisher über Lernwege und Lerninhalte zu vergleichen. Er berücksichtigt Lernergebnisse aus unterschiedlichen Lern- und Arbeitskontexten, die durch formales, nicht-formales und informelles Lernen erzielt werden können.

Der Fokus auf die Lernergebnisorientierung kann als Paradigmenwechsel im Bildungsbereich gesehen werden. Die Umorientierung weg von einer Inputorientierung hin zu einer Outputorientierung bietet einer Lehrperson die Möglichkeit der Reflexion der vermittelnden Inhalte. Das NQR-Register gibt die Möglichkeit einander ähnliche Qualifikationen miteinander zu vergleichen. Qualifikationen der Bologna-Architektur, d.h. Bachelor, Master und PhD/Doktorat, sind automatisch auf den Niveaus VI, VII, VIII zugeordnet.

Lernende

Mit der Empfehlung zur Einrichtung des Europäischen Qualifikationsrahmens für lebenslanges Lernen und der Einrichtung eines Nationalen Qualifikationsrahmens bieten sich für Lernende neue Möglichkeiten. Ein Ziel des NQR ist es, als Übersetzungsinstrument zwischen verschiedenen Bildungssektoren und Qualifikationssystemen und deren Niveaus zu fungieren und nationale Qualifikationen auf europäischer Ebene verständlich zu machen.

Durch die Förderung grenzüberschreitender Mobilität von Lernenden und Beschäftigten sowie durch die Unterstützung der Teilnahme am lebensbegleitenden Lernen - auch im europäischen Bildungsraum - wirkt der Nationale Qualifikationsrahmen verbindend. Lernende haben die Möglichkeit in einem digitalen NQR-Register die für sich passende Qualifikation mit der entsprechenden Beschreibung der wichtigsten Lernergebnisse zu finden und mit ihren Bedürfnissen zu vergleichen sowie mit der Möglichkeit weiterführende Informationen zu erhalten.